Skip to main content

Die Nudelrevolution: Gesunde und leckere Linsennudeln

Auch wenn Pasta aus Italien kommt, so sind Nudelgerichte in deutschen Haushalten ganz vorne mit dabei. Kein Wunder: Sie sind schnell gekocht, schmecken lecker und können mit vielen Zutaten kombiniert werden.

Der “Haken”

So lecker Nudeln sind, so schlecht sind auch die Nährwerte. Neben der hohen Kaloriendichte enthalten sie kaum Proteine oder wichtige Mikronährstoffe. Außerdem ist die Wertigkeit der Kalorien so niedrig, dass man nicht lange satt bleibt.

Mit Vollkorn-Nudeln und selbstgemachter Zucchini-Pasta gibt es dafür zwar Alternativen, doch die schmecken entweder nicht wirklich oder müssen recht aufwendig selbst hergestellt werden.

Linsennudeln als Lösung

Genau hier kommen die genialen Linsennudeln ins Spiel. Anstatt Getreidemehl wird Linsenmehl verwendet. Geschmacklich ist kaum ein Unterschied festzustellen. Die Nährwerte hingegen sind um längen besser.

Die Nährwerte auf 100 g im Vergleich

“Klassische” Nudeln aus Getreidemehl

  • 356 kcal
  • 71,8 g Kohlenhydrate
  • 11,5 Protein
  • 1,9 g Fett

Rote Linsennudeln von Five-Mills

  • 343 kcal
  • 56 g Kohlenhydrate
  • 23 g Protein
  • 1,7 g Fett

Wie man sieht wird ein großer Teil der Kohlenhydrate durch Proteine ersetzt. Zusammen mit dem hohen Anteil an Ballaststoffen, sättigen die Linsennudeln viel länger als herkömmliche Pasta.

Die rote Farbe sieht auf den ersten Moment etwas exotisch aus, löst sich aber beim Kochen auf. So kann man die gekochten Nudeln optisch nicht von herkömmlichen Fussili unterscheiden.

Bei unserem Test haben wir die Roten Linsennudeln von Five-Mills testen dürfen. Gerade geschmacklich waren wir sehr positiv überrascht. Deshalb können wir sie euch guten Gewissens empfehlen. Ihr könnt sie im

Die Nudeln sind selbstverständlich glutenfrei, ohne Zuckerzusätze und für Veganer geeignet. Also nichts wie los, endlich Pasta ohne schlechtes Gewissen!